Zwei Maturanten aus Salzburg/Tirol gewinnen Auszeichung

 

 

(Bildquelle: Peter Pröglhöf)

 Zwei Preisträger für Vorwissenschtliche Arbeiten aus Salzburg/Tirol

Der erste und der zweite Preis für die beste vorwissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich Evangelische Religion wurde heuer an eine Maturantin und einen Maturanten aus der Superintendenz Salzburg und Tirol vergeben.


Den 1. Preis erhielt Nina Rheinfrank. Sie verfasste ihre VWA zum Thema „Sophie Scholl und die Weiße Rose“ als Schülerin am BG/BRG Hallein, die Arbeit wurde von Pfarrer Dr. Peter Gabriel betreut.
Die Preisverleihung nahm am 30. September 2017 im Rahmen des Reformationsfestes am Wiener Rathausplatz OKR Mag. Karl Schiefermair vor.


Der 2. Preis wurde Elias Gäbler zuerkannt, der seine VWA zum Thema „Auswirkungen der Mitgliedschaft in der Evangelischen Jugend Salzburg-Tirol auf das Leben und den Glauben Jugendlicher“ schrieb.
Elias Gäbler war Schüler des Franziskanergymnasiums in Hall in Tirol, wo seine Arbeit von Pfarrerin Mag. Assunta Kautzky betreut wurde.
Der Preis wurde am 5. November 2017 im Rahmen des Amtseinführungsgottesdienstes von Pfarrerin Kautzky in der Innsbrucker Auferstehungskirche von FI Mag. Peter Pröglhöf überreicht.

Der Wettbewerb für die beste Vorwissenschaftliche Arbeit wird jährlich von der Evangelischen Kirche in Österreich ausgeschrieben. Eingereicht werden können alle Arbeiten, die mit „Sehr gut“ beurteilt wurden und einen Bezug zum Lehrplan des evangelischen Religionsunterrichts haben.
 
(Text: Peter Pröglhöf)

 

Evangelische Superintendentur Salzburg-Tirol

Rennweg 13
6020 Innsbruck
Tel: 0512-588824
salzburg-tirol@evang.at
www.sichtbar-evangelisch.at

Bürozeiten
Montag bis Freitag:
8.30 bis 12.30 Uhr